Image by Erick Palacio

Surf ABC

Das Surf ABC ist ein nützliches Nachschlagewerk für gängige Surfbegriffe in alphabetischer Gliederung, damit du dich im Fachjargon und im Line Up zurechtfindest.

Das Surf ABC vermittelt umfassende Erklärungen zu gängigen und im Surfjargon wichtigen Begriffen. Gerade im Austausch mit Locals oder fremdsprachigen Surferinnen und Surfern kann sich die Kommunikation schwierig gestalten, wenn nicht vom Gleichen gesprochen wird. Surferinnen und Surfer können sich meist in Englisch verständigen, denn es ist auch das Englisch selbst, das in der Szene sich als offizielle Sprache durchgesetzt hat. Oftmals klingen die Begriffe nach Slang, mit diesen Nachschlagewerk bist du für die nächste Verständnisbarriere gewapptnet. 

neuer buchstabe beginnt jeweils 48 pixel nach faq widget, grösse des streifens = anzahl buchstaben x 115.25 pixel.

 

Hang Five


Longboard-Trick, bei dem Zehen des vorderen Fusses der Surferin, des Surfers über die Rails schauen.




Hang Ten


Longboard-Trick. Alle zehn Zehen schauen über die Nose der Surferin, des Surfers. Dieser Trick erfordert viel Erfahrung und ist sehr schwer durchzuführen.




Hang Loose


Surfergruss, der soviel meint wie: "Bleib locker".




High Tide (Flut)


Ist ein englisches Wort und steht für Flut.




Hollow


Ist ein englischer Begriff und heisst "hohl". Teilweise werden auch Wellen (Barrels/Tubes) als hollow bezeichnet.





 

A

 

B

Deck


Oberseite des Surfbrettes. Wenn du mehr über das Surfbrett erfahren möchtest, dann navigiere zur Kategorie Surfboards.




Delaminierung


Ablösung der obersten Fiberglasschicht des Surfbretts. Die Ablösestellen sollten repariert werden, da sie grösser werden können und das Brett somit dauerhaft schädigen. Man erkennt die Stellen meistens durch Dellen. Leider kann es nach der Reparatur vorkommen, dass optische Veränderungen auf der Oberfläche bestehen bleiben.




Ding


Kleine Beschädigung der Surfbrettoberfläche.




Drop


Als Drop wird die Fahrt einer ungebrochenen Grünwasserwelle nach erfolgreichem Take Off bezeichnet.




Drop In


Ist die Missachtung der Vorfahrtsregel und ein absolutes No-Go im Surfen! Einer Surferin, einem Surfer, die/der sich auf einer Welle befindet und diese surft, darf nicht vor die Nose gefahren und sie oder ihn von der Welle gedrängt werden. Das kann dazu fürhen, die andere Person unnötig verletzt, ist gefährlich!




Duck Dive


Der Duck Dive ist eine Durchtauchtechnik. Zwar ist sie nicht ganz einfach durchzuführen, dafür aber ganz schön effektiv.




Durchtauchtechniken


Sind Techniken, um kräftesparend ins Line Up zu gelangen. Bsp. der Duck Dive.




Designs


Geschmäcker sind verschieden. So kann man auch bei gewissen Shapern seine Wunschform, ein individuelles Design anfertigen lassen. Spricht man im Surfkontext also von Design, meint man das Design eines Surfbrettes.





 

C

Cross Step


Ein Laufstil beim Longboardsurfen, wobei ein gekreuzter Schritt gewählt wird.




Cross Stance


Ist die Position nach dem Cross Step-Lauf. Beispielsweise weit über der Boardmitte Richtung Nose. Allerdings ist durch die Schwerpunktverschiebung eine instabile Lage entstanden. Die surfende Person vollzieht ein Trick.




Channel (Auch Rip oder Current Rip)


Der Channel ist eine Wasserströmung vom Ufer ins Meer hinaus. Die angespülten Wassermassen der Wellen fliessen an bestimmten aber auch sich verschiebenden Punkten zurück ins Meer.




Choppy


Ist ein englisches Adjektiv, heisst zu Deutsch "bewegt" und wird im Surfergebrauch als Bezeichnung für starken Wellengang, resp. bewegte See eingesetzt.




Close Out


So wird eine Welle bezeichnet, die auf ihrer ganzen Länge bricht und daher unsurfbar ist. Sie bietet keine Stelle für einen Ein- resp. Aufstieg.




Chicken Dive


Die Notlösung, wenn sich eine Welle vor euch aufbaut, die weder mit einem Duck Dive noch einer Turtle Roll elegant durchtaucht werden kann. Meist sind diese Wellen gross und oder ihr befindet euch an einer falschen Stelle. Durch das Abspringen verringert ihr die "Angriffsfläche" und könnt einfach ins Wasser stechen. Vergewissert euch aber, dass hinter euch niemand ist, den ihr mit dem Surfbrett treffen könntet.




Cut Back


Hat sich eine Surferin oder ein Surfer zu weit vom brechenden Teil der Welle entfernt, so wird mittels Cut Back die Surfrichtung umgekehrt und Richtung Brechung gesurft. Dies geschieht schnell und der Cut Back selbst ist auch nur ein kurzes Manöver. Der Brechungsteil der Welle ist jener, indem die Power steckt und euch beschleunigt.




Clean Ocean


Surfen findet in der Natur statt. Vergiss das nicht! Nimm also bitte den Müll wieder mit und entsorge ihn pflichtbewusst und an der richtigen Stelle. Mit Clean Ocean ist gemeint, dass keine verschmutzenden und umweltbelastenden Abfälle achtlos liegen bleiben, die der Natur und der Tiere schaden.




Crowded


Ist ein englisches Wort und meint einen überfüllten Strand oder ein überfülltes Line Up.





 

D

E

 

Deck


Oberseite des Surfbrettes. Wenn du mehr über das Surfbrett erfahren möchtest, dann navigiere zur Kategorie Surfboards.




Delaminierung


Ablösung der obersten Fiberglasschicht des Surfbretts. Die Ablösestellen sollten repariert werden, da sie grösser werden können und das Brett somit dauerhaft schädigen. Man erkennt die Stellen meistens durch Dellen. Leider kann es nach der Reparatur vorkommen, dass optische Veränderungen auf der Oberfläche bestehen bleiben.




Ding


Kleine Beschädigung der Surfbrettoberfläche.




Drop


Als Drop wird die Fahrt einer ungebrochenen Grünwasserwelle nach erfolgreichem Take Off bezeichnet.




Drop In


Ist die Missachtung der Vorfahrtsregel und ein absolutes No-Go im Surfen! Einer Surferin, einem Surfer, die/der sich auf einer Welle befindet und diese surft, darf nicht vor die Nose gefahren und sie oder ihn von der Welle gedrängt werden. Das kann dazu fürhen, die andere Person unnötig verletzt, ist gefährlich!




Duck Dive


Der Duck Dive ist eine Durchtauchtechnik. Zwar ist sie nicht ganz einfach durchzuführen, dafür aber ganz schön effektiv.




Durchtauchtechniken


Sind Techniken, um kräftesparend ins Line Up zu gelangen. Bsp. der Duck Dive.




Designs


Geschmäcker sind verschieden. So kann man auch bei gewissen Shapern seine Wunschform, ein individuelles Design anfertigen lassen. Spricht man im Surfkontext also von Design, meint man das Design eines Surfbrettes.





Kick Out


Ausstieg aus der Welle, die man gerade surft, indem man die Welle nach oben fährt und so von der Welle kickt (springt).




Kick Tail


Ist das hintere, leicht nach oben gebeugte Ende des Surfbretts, um aggressive Manöver zu fahren - gerade in den Kurven.




Kook


So werden unerfahrene Surferinnen und Surfer bezeichnet.





 

F

Deck


Oberseite des Surfbrettes. Wenn du mehr über das Surfbrett erfahren möchtest, dann navigiere zur Kategorie Surfboards.




Delaminierung


Ablösung der obersten Fiberglasschicht des Surfbretts. Die Ablösestellen sollten repariert werden, da sie grösser werden können und das Brett somit dauerhaft schädigen. Man erkennt die Stellen meistens durch Dellen. Leider kann es nach der Reparatur vorkommen, dass optische Veränderungen auf der Oberfläche bestehen bleiben.




Ding


Kleine Beschädigung der Surfbrettoberfläche.




Drop


Als Drop wird die Fahrt einer ungebrochenen Grünwasserwelle nach erfolgreichem Take Off bezeichnet.




Drop In


Ist die Missachtung der Vorfahrtsregel und ein absolutes No-Go im Surfen! Einer Surferin, einem Surfer, die/der sich auf einer Welle befindet und diese surft, darf nicht vor die Nose gefahren und sie oder ihn von der Welle gedrängt werden. Das kann dazu fürhen, die andere Person unnötig verletzt, ist gefährlich!




Duck Dive


Der Duck Dive ist eine Durchtauchtechnik. Zwar ist sie nicht ganz einfach durchzuführen, dafür aber ganz schön effektiv.




Durchtauchtechniken


Sind Techniken, um kräftesparend ins Line Up zu gelangen. Bsp. der Duck Dive.




Designs


Geschmäcker sind verschieden. So kann man auch bei gewissen Shapern seine Wunschform, ein individuelles Design anfertigen lassen. Spricht man im Surfkontext also von Design, meint man das Design eines Surfbrettes.





 

G

Cross Step


Ein Laufstil beim Longboardsurfen, wobei ein gekreuzter Schritt gewählt wird.




Cross Stance


Ist die Position nach dem Cross Step-Lauf. Beispielsweise weit über der Boardmitte Richtung Nose. Allerdings ist durch die Schwerpunktverschiebung eine instabile Lage entstanden. Die surfende Person vollzieht ein Trick.




Channel (Auch Rip oder Current Rip)


Der Channel ist eine Wasserströmung vom Ufer ins Meer hinaus. Die angespülten Wassermassen der Wellen fliessen an bestimmten aber auch sich verschiebenden Punkten zurück ins Meer.




Choppy


Ist ein englisches Adjektiv, heisst zu Deutsch "bewegt" und wird im Surfergebrauch als Bezeichnung für starken Wellengang, resp. bewegte See eingesetzt.




Close Out


So wird eine Welle bezeichnet, die auf ihrer ganzen Länge bricht und daher unsurfbar ist. Sie bietet keine Stelle für einen Ein- resp. Aufstieg.




Chicken Dive


Die Notlösung, wenn sich eine Welle vor euch aufbaut, die weder mit einem Duck Dive noch einer Turtle Roll elegant durchtaucht werden kann. Meist sind diese Wellen gross und oder ihr befindet euch an einer falschen Stelle. Durch das Abspringen verringert ihr die "Angriffsfläche" und könnt einfach ins Wasser stechen. Vergewissert euch aber, dass hinter euch niemand ist, den ihr mit dem Surfbrett treffen könntet.




Cut Back


Hat sich eine Surferin oder ein Surfer zu weit vom brechenden Teil der Welle entfernt, so wird mittels Cut Back die Surfrichtung umgekehrt und Richtung Brechung gesurft. Dies geschieht schnell und der Cut Back selbst ist auch nur ein kurzes Manöver. Der Brechungsteil der Welle ist jener, indem die Power steckt und euch beschleunigt.




Clean Ocean


Surfen findet in der Natur statt. Vergiss das nicht! Nimm also bitte den Müll wieder mit und entsorge ihn pflichtbewusst und an der richtigen Stelle. Mit Clean Ocean ist gemeint, dass keine verschmutzenden und umweltbelastenden Abfälle achtlos liegen bleiben, die der Natur und der Tiere schaden.




Crowded


Ist ein englisches Wort und meint einen überfüllten Strand oder ein überfülltes Line Up.





H

Hang Five


Longboard-Trick, bei dem Zehen des vorderen Fusses der Surferin, des Surfers über die Rails schauen.




Hang Ten


Longboard-Trick. Alle zehn Zehen schauen über die Nose der Surferin, des Surfers. Dieser Trick erfordert viel Erfahrung und ist sehr schwer durchzuführen.




Hang Loose


Surfergruss, der soviel meint wie: "Bleib locker".




High Tide (Flut)


Ist ein englisches Wort und steht für Flut.




Hollow


Ist ein englischer Begriff und heisst "hohl". Teilweise werden auch Wellen (Barrels/Tubes) als hollow bezeichnet.





 
 

I

Deck


Oberseite des Surfbrettes. Wenn du mehr über das Surfbrett erfahren möchtest, dann navigiere zur Kategorie Surfboards.




Delaminierung


Ablösung der obersten Fiberglasschicht des Surfbretts. Die Ablösestellen sollten repariert werden, da sie grösser werden können und das Brett somit dauerhaft schädigen. Man erkennt die Stellen meistens durch Dellen. Leider kann es nach der Reparatur vorkommen, dass optische Veränderungen auf der Oberfläche bestehen bleiben.




Ding


Kleine Beschädigung der Surfbrettoberfläche.




Drop


Als Drop wird die Fahrt einer ungebrochenen Grünwasserwelle nach erfolgreichem Take Off bezeichnet.




Drop In


Ist die Missachtung der Vorfahrtsregel und ein absolutes No-Go im Surfen! Einer Surferin, einem Surfer, die/der sich auf einer Welle befindet und diese surft, darf nicht vor die Nose gefahren und sie oder ihn von der Welle gedrängt werden. Das kann dazu fürhen, die andere Person unnötig verletzt, ist gefährlich!




Duck Dive


Der Duck Dive ist eine Durchtauchtechnik. Zwar ist sie nicht ganz einfach durchzuführen, dafür aber ganz schön effektiv.




Durchtauchtechniken


Sind Techniken, um kräftesparend ins Line Up zu gelangen. Bsp. der Duck Dive.




Designs


Geschmäcker sind verschieden. So kann man auch bei gewissen Shapern seine Wunschform, ein individuelles Design anfertigen lassen. Spricht man im Surfkontext also von Design, meint man das Design eines Surfbrettes.





K

Kick Out


Ausstieg aus der Welle, die man gerade surft, indem man die Welle nach oben fährt und so von der Welle kickt (springt).




Kick Tail


Ist das hintere, leicht nach oben gebeugte Ende des Surfbretts, um aggressive Manöver zu fahren - gerade in den Kurven.




Kook


So werden unerfahrene Surferinnen und Surfer bezeichnet.





 

L

Cross Step


Ein Laufstil beim Longboardsurfen, wobei ein gekreuzter Schritt gewählt wird.




Cross Stance


Ist die Position nach dem Cross Step-Lauf. Beispielsweise weit über der Boardmitte Richtung Nose. Allerdings ist durch die Schwerpunktverschiebung eine instabile Lage entstanden. Die surfende Person vollzieht ein Trick.




Channel (Auch Rip oder Current Rip)


Der Channel ist eine Wasserströmung vom Ufer ins Meer hinaus. Die angespülten Wassermassen der Wellen fliessen an bestimmten aber auch sich verschiebenden Punkten zurück ins Meer.




Choppy


Ist ein englisches Adjektiv, heisst zu Deutsch "bewegt" und wird im Surfergebrauch als Bezeichnung für starken Wellengang, resp. bewegte See eingesetzt.




Close Out


So wird eine Welle bezeichnet, die auf ihrer ganzen Länge bricht und daher unsurfbar ist. Sie bietet keine Stelle für einen Ein- resp. Aufstieg.




Chicken Dive


Die Notlösung, wenn sich eine Welle vor euch aufbaut, die weder mit einem Duck Dive noch einer Turtle Roll elegant durchtaucht werden kann. Meist sind diese Wellen gross und oder ihr befindet euch an einer falschen Stelle. Durch das Abspringen verringert ihr die "Angriffsfläche" und könnt einfach ins Wasser stechen. Vergewissert euch aber, dass hinter euch niemand ist, den ihr mit dem Surfbrett treffen könntet.




Cut Back


Hat sich eine Surferin oder ein Surfer zu weit vom brechenden Teil der Welle entfernt, so wird mittels Cut Back die Surfrichtung umgekehrt und Richtung Brechung gesurft. Dies geschieht schnell und der Cut Back selbst ist auch nur ein kurzes Manöver. Der Brechungsteil der Welle ist jener, indem die Power steckt und euch beschleunigt.




Clean Ocean


Surfen findet in der Natur statt. Vergiss das nicht! Nimm also bitte den Müll wieder mit und entsorge ihn pflichtbewusst und an der richtigen Stelle. Mit Clean Ocean ist gemeint, dass keine verschmutzenden und umweltbelastenden Abfälle achtlos liegen bleiben, die der Natur und der Tiere schaden.




Crowded


Ist ein englisches Wort und meint einen überfüllten Strand oder ein überfülltes Line Up.





 

M

Hang Five


Longboard-Trick, bei dem Zehen des vorderen Fusses der Surferin, des Surfers über die Rails schauen.




Hang Ten


Longboard-Trick. Alle zehn Zehen schauen über die Nose der Surferin, des Surfers. Dieser Trick erfordert viel Erfahrung und ist sehr schwer durchzuführen.




Hang Loose


Surfergruss, der soviel meint wie: "Bleib locker".




High Tide (Flut)


Ist ein englisches Wort und steht für Flut.




Hollow


Ist ein englischer Begriff und heisst "hohl". Teilweise werden auch Wellen (Barrels/Tubes) als hollow bezeichnet.





 

N

Nose


Vordere Spitze des Surfbretts. Die Nose kann unterschiedlich stark rund oder spitz sein. Auch hier wird von einem Shape (Form) gesprochen. Die Nose Shape auf dem Bild weist eine spitze Nose auf. Wenn du mehr über den Nose Shape erfahren möchtest, dann klicke hier.




Nose Guard


Schützt die Nose vor Beschädigungen beim Transport. Gerade die spitzen Nose sind empfindlich gegen Schläge.




Nose Dive


Nose Dive sagt man beim Surfen dann, wenn sich während der Fahrt die Nase des Surfbrettes in das Wasser gräbt und man vom Brett fällt (Wipe Out).




Neoprenanzug


Anliegender Schutzanzug, der vor Kälte, Sonneneinstrahlung und Verletzungen schützt bzw. letztere minimiert (etwa Schürfwunden). Gewisse Neoprenanzüge, sogenannte Dry Suits, sind so dicht, dass sie das Wasser komplett abdichten und der Körper trocken bleibt. Eingesetzt werde Dry Suits bei sehr kalten Luft- und Wassertemperaturen.





 
 

O

Kick Out


Ausstieg aus der Welle, die man gerade surft, indem man die Welle nach oben fährt und so von der Welle kickt (springt).




Kick Tail


Ist das hintere, leicht nach oben gebeugte Ende des Surfbretts, um aggressive Manöver zu fahren - gerade in den Kurven.




Kook


So werden unerfahrene Surferinnen und Surfer bezeichnet.





P

Cross Step


Ein Laufstil beim Longboardsurfen, wobei ein gekreuzter Schritt gewählt wird.




Cross Stance


Ist die Position nach dem Cross Step-Lauf. Beispielsweise weit über der Boardmitte Richtung Nose. Allerdings ist durch die Schwerpunktverschiebung eine instabile Lage entstanden. Die surfende Person vollzieht ein Trick.




Channel (Auch Rip oder Current Rip)


Der Channel ist eine Wasserströmung vom Ufer ins Meer hinaus. Die angespülten Wassermassen der Wellen fliessen an bestimmten aber auch sich verschiebenden Punkten zurück ins Meer.




Choppy


Ist ein englisches Adjektiv, heisst zu Deutsch "bewegt" und wird im Surfergebrauch als Bezeichnung für starken Wellengang, resp. bewegte See eingesetzt.




Close Out


So wird eine Welle bezeichnet, die auf ihrer ganzen Länge bricht und daher unsurfbar ist. Sie bietet keine Stelle für einen Ein- resp. Aufstieg.




Chicken Dive


Die Notlösung, wenn sich eine Welle vor euch aufbaut, die weder mit einem Duck Dive noch einer Turtle Roll elegant durchtaucht werden kann. Meist sind diese Wellen gross und oder ihr befindet euch an einer falschen Stelle. Durch das Abspringen verringert ihr die "Angriffsfläche" und könnt einfach ins Wasser stechen. Vergewissert euch aber, dass hinter euch niemand ist, den ihr mit dem Surfbrett treffen könntet.




Cut Back


Hat sich eine Surferin oder ein Surfer zu weit vom brechenden Teil der Welle entfernt, so wird mittels Cut Back die Surfrichtung umgekehrt und Richtung Brechung gesurft. Dies geschieht schnell und der Cut Back selbst ist auch nur ein kurzes Manöver. Der Brechungsteil der Welle ist jener, indem die Power steckt und euch beschleunigt.




Clean Ocean


Surfen findet in der Natur statt. Vergiss das nicht! Nimm also bitte den Müll wieder mit und entsorge ihn pflichtbewusst und an der richtigen Stelle. Mit Clean Ocean ist gemeint, dass keine verschmutzenden und umweltbelastenden Abfälle achtlos liegen bleiben, die der Natur und der Tiere schaden.




Crowded


Ist ein englisches Wort und meint einen überfüllten Strand oder ein überfülltes Line Up.





 
 

R

FAQs

Hang Five


Longboard-Trick, bei dem Zehen des vorderen Fusses der Surferin, des Surfers über die Rails schauen.




Hang Ten


Longboard-Trick. Alle zehn Zehen schauen über die Nose der Surferin, des Surfers. Dieser Trick erfordert viel Erfahrung und ist sehr schwer durchzuführen.




Hang Loose


Surfergruss, der soviel meint wie: "Bleib locker".




High Tide (Flut)


Ist ein englisches Wort und steht für Flut.




Hollow


Ist ein englischer Begriff und heisst "hohl". Teilweise werden auch Wellen (Barrels/Tubes) als hollow bezeichnet.





S

Deck


Oberseite des Surfbrettes. Wenn du mehr über das Surfbrett erfahren möchtest, dann navigiere zur Kategorie Surfboards.




Delaminierung


Ablösung der obersten Fiberglasschicht des Surfbretts. Die Ablösestellen sollten repariert werden, da sie grösser werden können und das Brett somit dauerhaft schädigen. Man erkennt die Stellen meistens durch Dellen. Leider kann es nach der Reparatur vorkommen, dass optische Veränderungen auf der Oberfläche bestehen bleiben.




Ding


Kleine Beschädigung der Surfbrettoberfläche.




Drop


Als Drop wird die Fahrt einer ungebrochenen Grünwasserwelle nach erfolgreichem Take Off bezeichnet.




Drop In


Ist die Missachtung der Vorfahrtsregel und ein absolutes No-Go im Surfen! Einer Surferin, einem Surfer, die/der sich auf einer Welle befindet und diese surft, darf nicht vor die Nose gefahren und sie oder ihn von der Welle gedrängt werden. Das kann dazu fürhen, die andere Person unnötig verletzt, ist gefährlich!




Duck Dive


Der Duck Dive ist eine Durchtauchtechnik. Zwar ist sie nicht ganz einfach durchzuführen, dafür aber ganz schön effektiv.




Durchtauchtechniken


Sind Techniken, um kräftesparend ins Line Up zu gelangen. Bsp. der Duck Dive.




Designs


Geschmäcker sind verschieden. So kann man auch bei gewissen Shapern seine Wunschform, ein individuelles Design anfertigen lassen. Spricht man im Surfkontext also von Design, meint man das Design eines Surfbrettes.